Ihr Partner für Ihren

Netzbau von A nach B

Copyright 2019 econtech GmbH -- Verwendung der männlichen Schreibweise zwecks besserer Lesbarkeit

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,

Magazin

Interessieren - Wissen - Anwendung

econtech GmbH fräst jetzt auch


Die econtech GmbH baut ihr Leistungsprofil aus. „Wir haben uns in diesem Jahr intensiv umgesehen, um unsere Bauleistungen im Breitbandausbau und bei der Kabellegung für unsere Kunden zu verbessern“ sagt Florian Arens, Geschäftsführer bei econtech GmbH. Zum bekannten Verfahren des PETER® Pfluges kommt jetzt noch das Fräsen hinzu.


Für Horst Ripke, ebenfalls Geschäftsführer bei econtech GmbH, ist das nur logisch: „wir kommen von der Baustelle und setzen genau die Verfahren ein, die für die Baustellenbearbeitung und somit für den Kunden die passenden sind“.


Beide Geschäftsführer weisen auf die Erfahrung der Baustellen-Projektleiter und der Geräteführer bei econtech GmbH hin. „Die Erfahrung unserer Mitarbeiter über die Beschaffenheit des Bodens und der dazu jeweils erforderlichen, einzusetzenden Baumaschinen gereicht dem Kunden so zum Vorteil“.


Konstantin Gairing, eben einer der Geräteführer mit reichlich Baustellenerfahrung bei econtech, hat erste Einsätze mit Fräsarbeiten bewertet. „Steinige und sehr grobe Böden werden mit der Fräse um ein Vielfaches schneller bearbeitet als wie mit jedem Bagger“. Die Pflugarbeiten sind für Bodenklassen noch bis 5 und die Fräsleistungen dann ab Bodenklasse 6 vorteilhaft. Magnus Winterhalderwar im September 2019 mit der unserer -Fräse zum Einsatz auf dem Feldberg, direkt auf der Passhöhe. „Wir hatten den Auftrag von der Gemeinde Feldberg für eine 250 m lange Strecke. Das ist jetzt zwar überschaubar, aber der Untergrund mit großen Steinen und zum Teil Asphaltdecke war anspruchsvoll und bedeutete einen höheren Aufwand, der zum Einsatz der Fräse führte“. Und Magnus ergänzt noch „…die Fräse hat eine saubere Schnittkante gezogen und einen glatten Graben ergeben. Trotz schwieriger Bodenverhältnisse“.


GuteBedingungen also für die nachfolgenden Leistungen der Leerrohrverlegung. „Vor allem waren keine Nacharbeiten wie beispielsweise Nachschneiden erforderlich“, das war Magnus ganz wichtig und er macht daran auch einen Vorteil für den Auftraggeber fest. Der weitere Vorteil – beim Fräsen wird im Idealfall (Ausnahmen sind möglich) ohne Nebenarbeiten nur eine Arbeitskraft in der Arbeitsausführung benötigt. Nochmals Magnus: „das ist ein wirtschaftlicher Vorteil für die Kunden. Und mit verschiedenen Fräsblättern können wir für den Bedarf auch verschiedene Grabenarbeiten erbringen“.


Im Umfeld von Löffingen-Göschweiler war dann Magnus noch bei Feldarbeiten mit der Fräse im Einsatz, da dort Drainage-Rohre zu verlegen waren. Für Magnus ist klar „…econtech bietet mit Pflug und Fräse genau die Flexibilität für die Kunden und die Erdarbeiten, die so mit offenen Bauweisen viel aufwändiger sind“ und freut sich auf weitere Einsätze den nächsten Tagen im Umfeld der Gemeinde Bonndorf.




129 Ansichten